Sie haben Fragen?

 

Rufen Sie uns vom Handy aus direkt an.
Vom PC aus ist diese Funktion leider nicht verfügbar – nutzen Sie hierfür die Tel. 0941 307700

Wir sind gerne für Sie da.

 

9. Immobilien Marktbericht für Region Regensburg, Kelheim und Schwandorf 2020/2021

9. Immobilien Marktbericht für Region Regensburg, Kelheim und Schwandorf 2020/2021

RE/MAX in Regensburg präsentiert die 9. Ausgabe des jährlichen Immobilien Marktberichts für den Großraum Regensburg. Die Analysen zeigen ein knappes Angebot und vor allem im Landkreis zum Teil kräftige Preissprünge. Günstigere Einstiegskonditionen bieten noch die Stadt Schwandorf und ihr südlicher Landkreis. 

 

REMAX-Marktbericht_Titel_20-21arktbericht_Titel_20-21Im Sommer 2020 präsentiert sich der Immobilienmarkt in der Region Regensburg als krisenfest. Laut RE/MAX Marktbericht 2020/21 kosteten Eigentumswohnungen in der Domstadt im Schnitt 5.500 Euro pro Quadratmeter bei Neubau und 4.200 Euro pro Quadratmeter bei Wiederverkauf. Damit setzt sich der Aufwärtstrend im zehnten Jahr fort.

„Die Nachfrage übersteigt nach wie vor deutlich das Angebot. Bisher halten sich die Immobilienpreise stabil auf hohem Niveau.“,

stellt Michael Müllner, Geschäftsführer des Immobilienbüros RE/MAX in Regensburg, fest.

Allein 2019 stellten die Marktforscher von Bulwiengesa wieder ein Plus von knapp 8 Prozent fest. Im Umland war der Preisanstieg noch kräftiger als in der Stadt. Mittlerweile kostet der Quadratmeter Neubau im Landkreis Regensburg im Durchschnitt 4.000 Euro bei Erstbezug und 3.100 Euro bei Bestandsimmobilien.

Von 2019 auf 2020 stiegen im Stadtgebiet Regensburg die Preise für Einfamilienhäuser um 6 Prozent. Im Landkreis um mehr als 14 Prozent.

Hauspreise im Landkreis deutlich gestiegen


2019 zahlten Immobilienkäufer im Stadtgebiet Regensburg im Durchschnitt 720.000 Euro für das eigene Haus. Die Steigerung von knapp 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entsprach damit der Teuerungsrate der letzten Jahre. Auffällig ist jedoch, dass nun auch die Preise im Umland deutlich nachziehen. 480.000 Euro kostete 2019 ein durchschnittliches Einfamilienhaus im Landkreis Regensburg, fast doppelt so viel wie noch vor zehn Jahren.

Die hohen Preise lassen vor allem junge Familien immer weiter ins Umland ausweichen. Vor allem die Marktstadt Schwandorf profitiert von diesem Trend. Zwar haben sich auch dort die Preise in den letzten Jahren kräftig nach oben entwickelt, liegen aber mit durchschnittlich 320.000 Euro für ein Einfamilienhaus noch deutlich unter dem Niveau im Regensburger „Speckgürtel“.

Nachfrageüberhang treibt Käufer in die Außenbezirke


In Regensburg Stadt stellt RE/MAX Regensburg die steigende Einwohnerzahl als Preistreiber Nummer Eins fest.

„Trotz reger Bautätigkeit kann der Markt die hohe Nachfrage nicht bedienen.“,

fasst Gründer und Geschäftsführer Dr. Werner Gross die aktuelle Situation zusammen. Im Umland hat das Baukindergeld für einen zusätzlichen Anschub gesorgt.

Je kürzer die Fahrzeit nach Regensburg, desto höher die Immobilienpreise. Aus diesem Grund weichen Häuslebauer und Immobilienkäufer mittlerweile weit in das Umland aus. 30 bis 40 Kilometer von der Donaumetropole entfernt sind die Preise nicht nur günstiger, sondern es gibt auch Angebot.

Michael Müllner ist überzeugt, dass hier das Marktpotenzial noch bei weitem nicht ausgeschöpft ist und empfiehlt die Region auch für Kapitalanleger:

„Das Preisniveau ist attraktiv und die Renditeerwartungen liegen im Durchschnitt über dem Regensburger Niveau.“

Besonders dynamisch präsentiert sich hier der Markt um die Stadt Schwandorf mit den Gemeinden entlang der A93, wie Burglengenfeld, Teublitz, Maxhütte-Haidhof, Nittenau und Wackersdorf.

Neue RE/MAX Filiale Schwandorf


Für noch mehr Kundennähe in dieser aufstrebenden Region haben Dr. Gross und Müllner im Mai 2020 eine Filiale in der Bahnhofstrasse 21 in Schwandorf eröffnet.

„Wir sind als Makler bekannt, der viel Wert auf Nähe und persönliche Betreuung legt.“,


begründet Dr. Gross den Schritt. RE/MAX in Regensburg ist mit über 30 Mitarbeitern das größte Immobilienbüro in der Region und seit acht Jahren in Folge das erfolgreichste RE/MAX Büro im deutschsprachigen Raum.

Immobilienshop Schwandorf

RE/MAX in Schwandorf befindet sich in der Bahnhofstraße 21.

Positive Prognose für 2021


Für das laufende und kommende Jahr erwarten die RE/MAX Immobilienexperten für die Landkreise Regensburg, Kelheim und Schwandorf weitere Preissteigerungen, allerdings in den stadtnahen Bezirken nicht mehr so dynamisch wie in der Vergangenheit.Auch für die Stadt Regensburg gehen die Makler eher von einer Stabilisierung des aktuellen Niveaus aus.

Allerdings weist der Marktbericht auch deutlich darauf hin, dass eine bundesweite oder gar europaweite Rezession die Marktbedingungen nachdrücklich beeinflussen könnte. Sollte zum Beispiel einer der großen Arbeitgeber in der Region wie BMW, Continental oder Krones massiv Stellen abbauen, wird sich das auch auf die Immobilienpreise auswirken.


Der emeritierte Professor für Volkswirtschaft, Dr. Dr. h.c. Francke, der im Marktbericht Stellung zu den Markteinflussfaktoren nimmt, sieht aber die Gefahr einer Immobilienkrise als sehr gering. Dafür sei die Geldmenge der Hilfspakete einfach zu hoch und auch das Zinsniveau langfristig zu niedrig.


Download Marktbericht

Der Immobilien Marktbericht für Regensburg, Kelheim und Schwandorf steht zum kostenfreien Download auf www.remax-regensburg.de/marktberichte bereit.

 

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Immobilienangebote, Marktentwicklung und Immobilienrecht.