Geerbte Immobilien verkaufen

Das gilt es zu beachten

Sie haben eine Immobilie geerbt und möchten diese verkaufen? Viele Menschen geraten in Panik und wissen nicht, was sie mit dem geerbten Objekt anfangen sollen. Die Angst ist groß, dass man über den Tisch gezogen wird oder sich verspekuliert. Sie sind nicht der einzige Erbe in Deutschland. Man geht davon aus, dass bis 2024 rund 4,3 Millionen Immobilien vererbt werden. Jeder zweite Deutsche wird zum Erben und hierfür gibt es Gesetze, Rechte und Vorgänge, die dem Immobilien Erbrecht unterliegen. Damit gilt es sich auseinanderzusetzen. Die ersten Schritte und Hinweise präsentieren wir Ihnen in diesem Artikel.

Die ersten Pflichten: Grundbuch und Finanzamt

Ein Nachlassverfahren ist meist eine traurige Angelegenheit. In der Zeit in der Erben trauern, müssen sich diese um so viele Dinge kümmern und einen kühlen Kopf bewahren. Leider lassen sich manche Aufgaben nicht auf später verschieben.

Setzen Sie sich mit dem Nachlass auseinander und rufen Sie als erstes das Finanzamt an, sobald Sie das Erbe angenommen haben. Ein Erbe muss man innerhalb von drei Monaten dem Finanzamt melden.

Der nächste Schritt ist eine Grundbuchänderung vorzunehmen. Der Eintrag verändert sich nicht automatisch, wenn eine Immobilie vererbt wurde. Beachten Sie: Eine Grundbuchänderung ist in den ersten beiden Jahren nach Erhalt des Erbes kostenlos. Das Umschreiben ist nicht so dringend wie das Finanzamt, sollte aber dennoch erledigt werden.

Informationen zur Erbschaftssteuer

Das Finanzamt muss benachrichtigt werden, weil es eine etwaige Steuerschuld feststellen muss. Übersteigt der Nachlass den Freibetrag, wird eine Erbschaftssteuer erhoben. Die Höhe des Freibetrags regelt der Verwandtschaftsgrad. Je näher das Verwandtschaftsverhältnis, desto höher der Freibetrag. Selbstverständlich gibt es auch Möglichkeiten, die Erbschaftssteuer legal zu umgehen. Lassen Sie sich hierbei von einem Steuerberater beraten.

Beachten Sie, das Finanzamt erstellt eigenständig ein Gutachten, um den Wert des Hauses zu bestimmen. Schauen Sie genau hin, weil die Wertermittlung keine individuellen Faktoren mit einfließen lässt. Lassen Sie die Immobilie von einem Makler oder von einem Bewertungstool für Immobilien bewerten, um einen Verkehrswert zu ermitteln. Diese Schätzung ist ebenso hilfreich, wenn Sie das Haus verkaufen möchten. Weicht die Schätzung stark vom Finanzamt Gutachten ab, schalten Sie einen Gutachter zur Überprüfung ein.

Hinweise bei einer Erbengemeinschaft

Sind Sie Alleinerbe, können Sie entscheiden, was mit der Immobilie geschieht. Anders sieht die Sache aus, wenn Sie Teil einer Erbengemeinschaft sind. Ohne Zustimmung der anderen Erben dürfen Sie keine alleinigen Entscheidungen treffen. Deswegen gilt es hier sachlich und möglichst zügig gemeinsam zu überlegen, was mit der Immobilie geschieht.

Falls sich die Miterben bereits nicht sonderlich gut verstehen, bietet solch ein Erbe jede Menge Konfliktpotenzial. Holen Sie sich einen Makler an Bord, der Ihnen neutral zur Seite steht und hilfreiche Lösungen für alle präsentiert.

Esstisch
Haus

Immobilie verkaufen: Ja oder nein

Vielen fällt es schwer, das Haus zu verkaufen – für andere ist es eine Erleichterung. Gründe für oder gegen einen Verkauf einer Immobilie gibt es viele. Befindet sich das Haus weit vom regulären Wohnort entfernt, müsste ein Umzug veranlasst werden. Bei einer Erbgemeinschaft können selten alle in der Immobilie verweilen. Oft einigen sich die Erben darauf, dass einer das Haus behält und die anderen auszahlt. Manche verzichten freiwillig auf ihr Erbe, vor allem wenn es sich um ältere Menschen handelt oder das Haus wird vermietet. Im Endeffekt teilt man sich die Einnahmen. Beachten Sie beim Kauf die Spekulationsfrist. Diente das Haus die letzten 10 Jahre zur Eigennutzung, fällt keine Spekulationssteuer an. Behalten Sie das Haus und zahlen die anderen Erben aus, wird ein Teil mit der Spekulationssteuer belastet.

Es gibt Vor- und Nachteile, ob Sie ein Haus behalten oder verkaufen. Das Nachlassverfahren fällt in der Regel mit der Trauerphase zusammen. Deswegen bedeutet ein Verkauf viel Stress. Sie müssen natürlich nicht sofort verkaufen. Bedenken Sie jedoch, dass Sie einige Pflichten haben, solange Sie das Haus behalten. Wenden Sie sich an einen vertrauenswürdigen Makler, der Ihnen bei der Bewertung und beim Verkauf behilflich ist. Dieser bereitet für Sie alle notwendigen Dokumente vor, kümmert sich um den Energieausweis und hilft Ihnen bis zum Notartermin, alles unter den Hut zu bekommen.

Sie haben Fragen zum Thema? Gerne stehen wir Ihnen mit unserem Team zur Seite.

Auszeichnungen und Partnerschaften

Capital Makler-Kompass Bellevue Best Property Agents 2024 ImmoScout24 Experte 2024 Immowelt Platin Partner RE/MAX in Regensburg Thomas Daily Marktexperte SSV Jahn Regensburg Partner